Die Stiftung

Angela von Cordier-Stiftung

Die Kongregation der Franziskanerinnen von der Buße und der christlichen Liebe wurde 1835 von Catharina Damen in Heythuysen, Niederlande, gegründet und wuchs rasch zu einer internationalen Gemeinschaft heran.

Von der Gründung an sind die Schwestern bemüht, sich nach dem Beispiel des hl. Franziskus den Armen und Benachteiligten zuzuwenden und sich offen zu halten für menschliche Not. Sie sind tätig in der Gesundheitsfürsorge, in der Bildungs- und Erziehungsarbeit und im sozialen und pastoralen Bereich. Ihr Dienst ist von franziskanischen Grundwerten, die sich in den "Franziskanischen Leitlinien" widerspiegeln, geprägt, wie:

  • dem Handeln nach dem Evangelium,
  • der Achtung und Ehrfurcht vor der Würde jedes Menschen,
  • der Haltung der Geschwisterlichkeit allen Menschen und der gesamten Schöpfung gegenüber,
  • dem Einsatz für den Schutz und die Entfaltung menschlichen Lebens,
  • dem Bemühen um Versöhnung und Frieden, besonders im eigenen Umfeld,
  • der Suche nach Gerechtigkeit und Wahrheit.

Um die Fortsetzung der Werke und der ihnen zugrunde liegenden franziskanischen Grundsätze auch in der Zukunft sicherzustellen, wollen die Franziskanerinnen von Nonnenwerth e.V. ihre Einrichtungen in der Rechtsform einer Stiftung führen. Die Werke sollen in der Stiftung nach franziskanischen Grundsätzen weitergeführt werden. In Erinnerung an Angela von Cordier, die 1854 das franziskanische Leben und Wirken auf der Insel Nonnenwerth im Rhein begründet hat und deren Lebensgeschichte von Gottvertrauen und Ausdauer geprägt war, soll die Stiftung den Namen Angela von Cordier-Stiftung tragen.

Ihr Wort möge als Geleitwort über der Entwicklung der Stiftung stehen:

"Ich bin überzeugt, dass Gottes Hand uns bisher geleitet hat, und Schritt für Schritt wird es weitergehen. Ich weiß, dass alles in Gottes Hand ruht." Angela von Cordier

Vor diesem Hintergrund haben sich die Franziskanerinnen von Nonnenwerth e.V., vertreten durch S. Maria Lay (Vorsitzende/Provinzoberin), S. Coleta Brienen (Vorstand) und S. Felicitas Lellinger (Vorstand), entschlossen, die Angela von Cordier-Stiftung am 27.01.2003 zu gründen.

Die Gründung der Angela von Cordier-Stiftung erfolgte mit Aufstellung der Stiftungssatzung und des Stiftungsgeschäfts durch die Franziskanerinnen von Nonnenwerth am 27.01.2003 sowie mit Zustimmung des Bischofs von Trier am 22.01.2003 und Anerkennung durch das Land Rheinland-Pfalz am 20.02.2003.

Der Sitz der Angela von Cordier-Stiftung ist die Insel Nonnenwerth in 53424 Remagen.